#bockaufzusage“ - Das Anschreiben

Tipps und Tricks für ein aussagekräftiges Anschreiben

Hallo liebe Leser, Follower und Interessierte von Provadis Professionals,

der zweite und damit auch letzte Teil unserer Mini-Serie #bockaufzusage ist fertig und wir beschäftigen uns heute mit dem Anschreiben. Habe ich letzte Woche noch mit Diplom Psychologen Harald Müller der Provadis-Gruppe gesprochen, so durfte ich dieses Mal von Diplom Betriebswirtin Bettina Bernhard der Infraserv GmbH & Co. Höchst AG viele interessante Dinge über das Bewerbungsdokument „Anschreiben“ erfahren.

In Ihrer Rolle als HR-Partnerin ist Sie unter anderem für die Bereiche Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Infraserv und darüber hinaus für die gesamte Provdis-Gruppe verantwortlich. Auf Grund der ca. 1.500 Bewerbungen, die jährlich bei Infraserv für die unterschiedlichen Bereiche eingehen, ist Ihr schon fast jede Art von Anschreiben untergekommen.

Für Sie ist das Anschreiben wie der Klappentext eines Buches, berichtet Bernhard in unserem Interview. Wenn dieser „schon spannend gestaltet ist, dann freue ich mich umso mehr das Buch zu lesen“ fährt sie weiter fort.

Aber worauf kommt es jetzt an, was unterscheidet ein gutes von einem weniger guten Anschreibenund was ist mit dem Mythos, dass man es nur auf möglichst eine Seite packen soll? Wir wollen aufklären!

Das Anschreiben ist in der Regel das erste Dokument einer Bewerbung. Es ist „quasi wie eine Eintrittskarte ins Unternehmen“ erfahre ich von Bettina Bernhard. In der Literatur wird das Anschreiben häufig auch als Motivationsschreiben oder Motivation Letter beschrieben. Sie sollten demnach auch den Fokus ganz klar auf Ihre Motivation legen.  Dabei ist wichtig „zu 100% dahinterzustehen“ was Sie schreiben und vor allem authentisch zu bleiben. Beschreiben Sie, was Sie als Person ausmacht, weshalb gerade S ie die richtige Person für den Job sind, rät auch Bettina Bernhard.

Oftmals besteht bei Kandidaten eine Unsicherheit, ob man im Anschreiben angeben soll, was man im neuen Job verdiene möchte. „Da spricht sicher die HR Partnerin aus mir“ muss Bettina Bernhard schmunzeln, als Sie mir erzählte, dass es für sie sehr wichtig sei den konkreten Gehaltswunsch eines Kandidaten zu erfahren. Schließlich möchte man dem- oder derjenigen auch ein attraktives Angebot unterbreiten, so Bernhard weiter.

Seien Sie bei allem in einem gesunden Maß kreativ und überlegen Sie sehr gut, auf welche Stelle mehr oder weniger Kreativität passt. „Das Anschreiben sollte immer zu der Person passen, die man selbst ist“ sagt Bernhard. Sich zu verstellen bringe, laut ihr, ohnehin nichts, da dies meist im Gespräch und spätestens im Verlaufe der ersten Arbeitswochen einen wieder einholt. Bernhards Geheimtipp „immer offen, ehrlich und authentisch formulieren“.

Das Maß an Kreativität beschreibt auch eine interessante Grafik von www.anschreiben.com, ein Service von Xing. HR Partner haben in der Regel nur ein begrenztes Zeitfenster und müssen schnell alle wesentlichen Inhalte einer Bewerbung erfassen können. Viele Kandidaten formulieren seitenlange Anschreiben, um ja kein Detail ihrer bisherigen Laufbahn zu vergessen.

Trennen Sie sich davon. Der Mythos stimmt J. Auf www.bewerbung.com, ebenfalls ein Service von Xing, finden Sie weitere Information hierzu. Kurz zusammengefasst kann mit diesen Quicktipps nichts mehr schief gehen:

  • Beschreiben Sie, wer Sie sind, was Sie auszeichnet, warum Sie der Richtige sind und welchen Mehrwert das Unternehmen von Ihnen hat.
  • Beschreiben Sie mit Beispielen, was Sie auszeichnet haben und überlegen Sie gut, warum Sie den Job wollen.
  • Formulieren Sie in kurzen und präzisen Sätzen.


Das gesamte Interview zwischen Diplom Betriebswirtin Bettina Bernhard und Timo Neumann finden Sie hier. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Mini-Serie ein wenig die Türe zu einer aussagekräftigen Bewerbung öffnen konnten. Jetzt müssen Sie nur noch hineingehen. Unsere Quick-Tipps stellen wir ab sofort für Sie in unserem Bereich „Für Bewerber“ auf unserer Homepage zur Verfügung.

Bleiben Sie uns treu und schauen Sie immer wieder in den Bereich „Aktuelles“ hinein. Weitere spannende Themen und Beiträge werden folgen.

Ihr Timo Neumann
Leiter HR Business Operations Provadis Professionals