FAQ Provadis Professionals

FAQ Provadis Professionals

Was ist die Provadis Professionals?

Die Provadis Professionals GmbH ist ein Tochterunternehmen der Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH.  Diese ist ein Unternehmen der Infraserv-Gruppe, die sich wiederum in Händen von großen Pharma- und Chemieunternehmen, insbesondere dem größten Unternehmen im Industriepark Höchst, der Sanofi-Aventis  Deutschland GmbH befindet. Provadis Professionals bietet im Auftrag von Unternehmen Vermittlungs- und temporäre Beschäftigungschancen mit einer Übernahmeoption für ausgelernte Auszubildende und befristete Beschäftigte an. Zielsetzung ist die Personalvermittlung und die Bildung der sogenannten "Beschäftigungsbrücke", sowie die Verbesserung der kurzfristigen Verfügbarkeit von Fachkräften. Hierzu gehört auch die Entwicklung und Durchführung von Traineeprogrammen, als auch die Qualifizierung von Einzelpersonen im Rahmen eines Outplacements.

Ist die Professionals eine Zeitarbeitsfirma?

Die Provadis Professionals ist keine  Zeitarbeitsfirma, sondern sieht sich als Konkurrenz zur schlecht bezahlten Zeitarbeitsbranche an. Unser Ziel ist es, Sie in ein festes Beschäftigungsverhältnis zu vermitteln.

Welche Leistungen bietet die Provadis Professionals an?

Personalvermittlung

Vermittlung von Ausgebildeten und geeigneten Fachkräften in andere Unternehmen  mit dem Ziel der Festanstellung

 

Arbeitnehmerüberlassung

Wir beschäftigen Sie in der Provadis Professionals, bezahlen nach dem Chemietarif bzw. unserem firmenbezogenen Verbandstarifvertrag. Der Arbeitseinsatz erfolgt per Arbeitnehmerüberlassung in dem Unternehmen, das die Absicht einer späteren Übernahme bekundet hat.Wir bezeichnen die Arbeitnehmerüberlassung auch als Beschäftigungsbrücke!

 

Traineeprogramme:

Rekrutierung und Auswahl geeigneter Hochschulabsolventen (z.B. Assessment Center), Durchführung des Traineeprogramms (Produktion, Betriebswirtschaft, Marketing,…), Einsatzplanung, Qualifizierung, Personaladministration und Personaldisposition, Arbeitnehmerüberlassung der Trainees zum Kunden


 

Was ist die Beschäftigungsbrücke?

  • Die Beschäftigungsbrücke bietet Ihnen den ersten Schritt für die Rückkehr oder Verbleib im Chemietarifbereich. Wir wollen Ihnen damit eine Brücke in eine  langfristige  Beschäftigung bauen. Zunächst arbeiten Sie für uns im Rahmen eines Arbeitnehmerüberlassungsverhältnisses bei einem unserer Kunden. Es besteht jedoch von Anfang an eine Option auf eine Übernahme bei unserem Kunden.
  • Wir beschäftigen Sie in der Provadis Professionals, bezahlen nach dem Chemietarif bzw. unseren firmenbezogenen Verbandstarifvertrag und Sie arbeiten in sog. Arbeitnehmerüberlassung in dem Unternehmen, das Sie auch später übernehmen soll.  Dieser Fall der sogenannten Arbeitnehmerüberlassung trifft nur dann zu, wenn erst mal keine Festanstellung beim Unternehmen möglich ist, allerdings hat dieses Unternehmen die Absicht, Sie zu einem späteren Zeitpunkt zu übernehmen. Wir bezeichnen die Arbeitnehmerüberlassung auch als Beschäftigungsbrücke!

Wie viele Urlaubstage stehen mir zu?

Ihnen stehen 30 Tage p.a. bzw. 2,5 Tage p.m. zu. Die Urlaubstage sind sowohl im Kalenderjahr anzutreten und auch aufzubrauchen.

Übertragung von Urlaub

Eine Übertragung von Urlaub ist in der Regel nicht möglich. Im Kalenderjahr nicht genommene Urlaubstage können nur in besonderen Ausnahmen in das Folgejahr übertragen werden, wenn dringende betriebliche oder persönliche Gründe dies rechtfertigen. Der Entleiher muss frühzeitig bei der Provadis Professionals mit schriftlicher Begründung eine Genehmigung unter service@provadis-professionals.de beantragen.

 

Wird einer Urlaubsübertragung zugestimmt, werden die Urlaubstage in das erste Quartal des Folgejahres übernommen und müssen zwingend bis zum 31. März des Folgejahres genommen sein – sonst verfällt diese Urlaubsübertragung.

Wie ist die Bezahlung?

Durch Abschluss eines firmenbezogenen Verbandstarifvertrages für die Provadis Professionals zwischen der Gewerkschaft IG BCE und dem Arbeitgeberverband Hessen Chemie zahlen wir Ihnen ein monatliches festes Entgelt zuzüglich einer Jahresabschlussleistung (Weihnachtsgeld, anteilig und in Höhe von 95% des monatlichen festen Entgeltes) und eines Urlaubsgeldes gemäß  unseres Tarifvertrags. Die Vergütung richtet sich nach der jeweiligen Eingruppierung.

Wie hoch ist die Jahresabschlussleistung (Weihnachtsgeld)?

Die Jahresabschlussleistung entspricht 95 % des monatlichen festen Entgelts und wird jeweils im Monat November ausbezahlt. Die Jahresabschlussleistung wird auch anteilig (je 1/12 für jeden VOLLEN Beschäftigungsmonat) im Monat November ausbezahlt, wenn der Mitarbeiter nicht am 01.01. angefangen hat. Fängt ein Mitarbeiter jedoch erst im Dezember an, so entfällt der Anspruch auf eine anteilige Zahlung der Jahresabschlussleistung.

Wie hoch ist das Urlaubsgeld?

Der Tagessatz für das Urlaubsgeld beträgt 40,00 €. Bei 30 Tagen Urlaub im Jahr bedeutet das eine Auszahlung von 1200,00€, welche im April erfolgt. Mitarbeiter, die erst nach dem 30.04. beginnen, erhalten eine anteilige Auszahlung des Urlaubsgeldes (errechneter Urlaubsanspruch x 40,00 €) im Dezember.


 

Wie hoch ist die wöchentliche Arbeitszeit?

Die wöchentliche  Arbeitszeit beträgt überwiegend 37,5 Std., richtet sich allerdings immer nach Kunden (Unternehmen, in dem Sie eingesetzt werden).

Welche Vorteile bietet mir die Provadis Professionals?

Unser Mehrwert:

  • Branchenkenntnisse und -zugang (Vermittlung der Ausgebildeten und Fachkräfte innerhalb und außerhalb des Industrieparks Höchst, Chemie-, Pharma- Life Science- und Prozessindustrie)
  • Anbindung an die Chemie und Pharmaindustrie, sehr gute Kontakte zu diesen Unternehmen 
  • langjährige Erfahrung in der Vermittlung
  • weitreichendes Kundennetzwerk in Deutschland und Europa

Muss ich einen Arbeitszeitennachweis führen?

Sie erhalten im Rahmen der Beschäftigungsbrücke von uns eine Zeitkarte und müssen diese von Ihrem Vorgesetzten abzeichnen lassen und uns monatlich vorlegen.

Wem melde ich meinen Urlaub?

Sie erhalten im Rahmen der Beschäftigungsbrücke von uns einen Antrag auf Abwesenheit, welchen Sie bitte von Ihrem Vorgesetzten abzeichnen lassen und uns entsprechend vorlegen müssen.

Wo kann ich mich bewerben?

Unter www.provadis-professionals.de/fuer-bewerber/stellenangebote/ können Sie Ihre Bewerbungsdaten eintragen und Unterlagen hochladen. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Onlinebewerbungen bearbeiten können.

 

 

Ich bin kein deutscher Staatsbürger. Kann ich mich trotzdem für die Beschäftigungsbrücke bewerben?

Für diesen Fall benötigen wir einen Nachweis einer EU-Staatsangehörigkeit bzw. einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis.  Laut AÜ Gesetz dürfen wir keine ausländischen Leiharbeitnehmer ohne eine unbefristete Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis beschäftigen.

 

(siehe Gesetzestext)  

§ 15 Ausländische Leiharbeitnehmer ohne Genehmigung

(1) Wer als Verleiher einen Ausländer, der einen erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Abs. 3 des Aufenthaltsgesetzes, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung, die zur Ausübung der Beschäftigung berechtigen, oder eine Genehmigung nach § 284 Abs. 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch nicht besitzt, entgegen § 1 einem Dritten ohne Erlaubnis überlässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder aus grobem Eigennutz handelt.

§ 15a Entleih von Ausländern ohne Genehmigung

(1) Wer als Entleiher einen ihm überlassenen Ausländer, der einen erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Abs. 3 des Aufenthaltsgesetzes, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung, die zur Ausübung der Beschäftigung berechtigen, oder eine Genehmigung nach § 284 Abs. 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch nicht besitzt, zu Arbeitsbedingungen des Leiharbeitsverhältnisses tätig werden lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu den Arbeitsbedingungen deutscher Leiharbeitnehmer stehen, die die gleiche oder eine vergleichbare Tätigkeit ausüben, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren; ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder aus grobem Eigennutz handelt.

Wie viel Euro pro Monat beträgt die TEA?

Die TEA beträgt 39,88€/Monat (Tarifvertrag über Einmalzahlungen und Altersvorsorge §15 „Entgeltumwandlungsgrundbetrag“)dazu kommt eine Chemietarifförderung in Höhe von 134,98€/Jahr(Tarifvertrag über Einmalzahlungen und Altersvorsorge  §19 „Chemietarifförderung“). Dies wäre ein Monatlicher Betrag von 51,13€.

Wie viel Euro pro Jahr beträgt der Demografiefond?

Der Demografiefond beträgt pro Jahr 750,00€ (Stand 2017 bis dto.).


 

Wie viel Urlaubstage sind eine 12 Std. Schicht?

Für einen Urlaubstag auf einer 12 Std. Schicht benötigt man 10,7 Std. Also ein Tag Urlaub entspricht auf Schicht 10,7 Std.


 

Wo werden Einfahrtsmarken für Mitarbeiter beantragt?

Für Mitarbeiter der Professionals können Einfahrtsmarken bei Herrn Barron mit einem Zweizeiler beantragt werden. Wenn das Unternehmen unseren Mitarbeitern kostenlos Parkplätze zur Verfügung stellt, sind die Einfahrtsmarken ebenfalls kostenfrei.

Sonderurlaub

  • bei seiner Eheschließung                                                                                                                                                                                                              2 Tage

 

  • anlässlich der Geburt seines Kindesbei nichtehelichen Kindern ist der Vaterschaftsnachweis durch eine Bescheinigung des Jugendamtes zu erbringen, andernfallsist der gewährte Freistellungstag als Urlaubstag anzurechnen. Ist die Anrechnung auf den laufenden Jahresurlaub nicht möglich,erfolgt die Verrechnung im folgenden Urlaubsjahr                                                                                                                                                                                                                                   1 Tag

 

  • bei Teilnahme an der Hochzeit seiner Kinder, Stief- oder Pflegekindersowie der silbernen, goldenen oder diamantenen Hochzeit der Eltern oder Stiefeltern                        1 Tag

 

  • bei seiner silbernen Hochzeit                                                                                                                                                                                                          1 Tag

 

  • bei schwerer Erkrankung von zur Hausgemeinschaft gehörenden Familienmitgliedern, sofern der Arzt bescheinigt, dass die Anwesenheitdes Arbeitnehmers zur vorläufigen Sicherung der Pflege erforderlich ist                                                                                                                                                                                      bis zu 2 Tage

 

  • bei Tod seines Ehegatten                                                                                                                                                                                                               3 Tage

 

  • bei Tod seiner Eltern oder Kinder; sowie bei Tod seiner Stiefeltern, Schwiegereltern, Geschwister, Stiefkinder oder Pflegekinder, falls sie mit ihm in einem gemeinsamen Haushalt lebten                                                                                                                                                                                                                                           2 Tage

 

  • bei der Teilnahme an der Beisetzung von Stiefeltern , Schwiegereltern, Geschwistern, Stiefkindern, Schwiegerkindern oder Pflegekindern, die nicht mit ihm in einem gemeinsamen Haushalt lebten                                                                                                                                                                                                                              1 Tag

 

  • bei Arbeitsjubiläen nach 25-, 40- und 50-jähriger Betriebszugehörigkeit                                                                                                                                               1 Tag

 

  • bei seinem Umzug, wenn er einen eigenen Hausstand besitzt                                                                                                                                                            1 Tag

 

  • bei ärztlicher Behandlung, die nach ärztlicher Bescheinigung während der Arbeitszeit notwendig ist, für die als hierfür erforderlich nachgewiesene Zeit

 

  • bei Arbeitsversäumnissen aufgrund öffentlich-rechtlicher Verpflichtungen mit Ausnahme der Wahrnehmung behördlicher Termine als Beschuldigter oder als Partei im Zivilprozess für die tatsächlich zur Erfüllung der Angelegenheit benötigte Zeit, jedoch höchstens bis zur Dauer von 8 Stunden.

         Der Arbeitnehmer ist jedoch verpflichtet, in jedem Falle die öffentlich-rechtlich festgesetzte Vergütung in Anspruch zu nehmen;

         sofern diese Vergütung den Verdienst nicht erreicht, ist der Unterschiedsbetrag vom Arbeitgeber zu erstatten.

Verlängerung eines Arbeitsvertrages und Arbeitsplatzwechsel (anderer Einsatzort)

Die Vereinbarung darf nur die Vertragslaufzeit, oder aber die übrigen Arbeitsbedingungen ändern. Das gilt selbst dann, wenn die geänderten Arbeitsbedingungen für den Arbeitnehmer günstiger sind, wie etwa ein erhöhter Stundenlohn.

Ein – noch so geringfügiger – Verstoß hat zur Folge, dass nach der Rechtsprechung des BAG nicht eine Verlängerungsvereinbarung, sondern vielmehr der Neuabschluss eines befristen Arbeitsvertrags vorliegt. Unter ungünstigen Umständen kann sich der Arbeitgeber in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis wiederfinden.

Vertragslaufzeit und Einsatzort werden also nicht zeitgleich vertraglich geändert.


 

 


 

TEA und Demografiefond

TEA =    39,88€/mon.                                     Demografiefond = 25,00€/mon.

Werksausweis für Mitarbeiter des Pools

Alle Mitarbeiter des Pools müssen sich am 1. Tag Ihres Pool-Antritts bei der Werksausweisstelle melden und bekommen dort über die Provadis Professionals einen neuen Ausweis.

Schichtarbeit – welche Zeiten sind zuschlagsberechtigt (lt. Manteltarifvertrag)?

MTV §3

II             Nachtarbeit betrifft die Zeit von 22:00 -  06:00 Uhr

III            Sonn- und Feiertagsarbeit von 04:00 – 04:00 Uhr (24 Stunden)

Berechnung Schichtzuschläge lt. Manteltarifvertrag

Zuschlagssätze lt. MTV §4 sind:

Mehrarbeit:                                                   25 %

Nachtarbeit:                                                  15 %

Nichtregelmäßige Nachtarbeit:                        20 %

Sonn- und Feiertage:                                      60 %

24. und 31.12. ab 13:00 Uhr:                          100 %

Wochenendfeiertage:                                     150%

Erneute Beschäftigung über AÜV (Beschäftigungsbrücke)

AÜG §1(1b)  Der Verleiher darf denselben Leiharbeitnehmer nicht länger als 18 aufeinander folgende Monate demselben Entleiher überlassen; der Entleiher darf denselben Leiharbeitnehmer nicht länger als 18 aufeinander folgende Monate tätig werden lassen.

Der Zeitraum vorheriger Überlassungen durch denselben oder einen anderen Verleiher an denselben Entleiher ist vollständig anzurechnen, wenn zwischen den Einsätzen jeweils nicht mehr als drei Monate liegen.

 

 

Erschwerniszulage

§ 6 Erschwerniszulagen

1. Bei Schmutzarbeiten und anderen lästigen Arbeiten, bei denen Arbeitnehmer

nachhaltigen Einwirkungen, z.B. von Rauch, Ruß, heißer Asche, Staub, Nässe,

hohen Temperaturen, besonders belastendem Lärm oder besonders grellem

künstlichen Licht ausgesetzt sind, oder bei Arbeiten in abgedunkelten Räumen

ohne Belichtung oder mit lästigem farbigem Licht und bei Arbeiten mit Presslufthämmern

erhalten Arbeitnehmer eine Erschwerniszulage.

Die Höhe dieser Zulage bestimmt sich nach dem Grad der Lästigkeit, darf jedoch

nicht unter 3 % des arithmetischen Durchschnitts der Tarifentgeltstundensätze

der Entgeltgruppen E 1 bis E 8 (Anfangssätze bei E 5 bis E 8) betragen.

2. Wenn bei der Arbeit zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Einwirkungen

regelmäßig lästige persönliche Schutzausrüstungen, z.B. Sandstrahlhelme, Gehörschutzhelme,

Staub-, Gasmasken und Frischluftgeräte oder andere Atemschutzmittel

verwendet werden müssen, so beträgt der Zuschlag nicht unter 5 %

des in Ziffer 1 genannten Durchschnittsbetrages.

3. Für Arbeiten, bei denen der Arbeitnehmer besonderen Gefahren ausgesetzt ist,

ist von Fall zu Fall für die Dauer der besonderen Gefährdung eine betriebliche

Regelung über die Höhe der Sonderzulagen zu treffen. Das gilt insbesondere für

Betriebe der Sprengstoffindustrie.

4. Welche Arbeitnehmer Anspruch auf die Zulagen nach Ziffer 1 bis Ziffer 3 haben,

für welche Zeit und in welcher Höhe sie zu gewähren sind, wird im Einvernehmen

mit dem Betriebsrat festgelegt.

5. In gleicher Weise ist betrieblich festzulegen, für welche Arbeiten auf Kosten des

Betriebes Schutzkleidung zu stellen ist. Instandsetzung und Reinigung gehen in

diesen Fällen grundsätzlich zu Lasten des Betriebes.